Dipl.-Psych.

Monika Brzoza

Tel.: 069 / 57 80 81 84

 

Friedlebenstraße 4

(U-Bahn: Hügelstraße)

60433 Frankfurt am Main

 

  • Alle Kassen
  • Privatpatienten
  • Selbstzahler

 

Abrechnung und Honorar

 

Kassenpatienten

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten von bis zu fünf probatorischen Sitzungen (Probegesprächen). Die Kosten für eine anschließende tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie werden üblicherweise von den Krankenkassen nach vorheriger Antragsstellung ebenfalls vollständig getragen. Voraussetzung für die Bewilligung ist das Vorliegen einer krankheitswertigen Symptomatik sowie einer ausreichend guten Prognose. Bewilligt werden für eine Einzeltherapie zunächst 25 oder 60 Sitzungen, im nächsten Schritt können weitere20 und in wenigen Ausnahmefällen noch mal 20 beantragt werden, also insgesamt maximal 100 Sitzungen. 

Nicht übernommen werden die Kosten für Autogenes Training und Paarberatung. 

Siehe auch: Vereinbarungen zwischen Therapeut und Patient unten auf dieser Seite.

Private Krankenversicherungen und Beihilfe

In der Regel werden die Kosten für eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie von den privaten Krankenversicherungen, der Postbeamtenkrankenkasse oder der Beihilfe übernommen. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung und erkundigen Sie sich nach den entsprechenden Versicherungsbedingungen für eine Psychotherapie. Sie erhalten von mir zum Monatsende eine Rechnung über die Behandlung, die Sie zur (anteiligen) Kostenerstattung Ihrer Versicherung einreichen können. Ich rechne nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOP) mit dem 2,3-fachen Satz ab, was von der Beihilfestelle und den meisten Versicherungen problemlos anerkannt wird.

Siehe auch: Vereinbarungen zwischen Therapeut und Patient unten auf dieser Seite.

 

Selbstzahler

Es besteht natürlich immer die Möglichkeit, die Therapiekosten selbst zu tragen, wenn Sie beispielsweise nicht möchten, dass die Krankenkasse oder Ihre Versicherung von der Behandlung erfahren oder die Kostenübernahme verweigern. 

Die Kosten richten sich dabei nach der offiziellen Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und betragen: 

Tiefenpsychologisch fundierte Einzeltherapie 50 Minuten 92,50 €

Tiefenpsychologisch fundierte Gruppenbehandlung monatlich 138,75 € (ermäßigt 120,66 €)

Psychotherapeutische Behandlungskosten können Sie eventuell als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend machen.

 

Vereinbarungen zwischen Therapeut und Patient

Terminabsagen: Ausgefallene Sitzungen können nicht mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet und normalerweise auch nicht kurzfristig neu belegt werden!  Deshalb ist es üblich, dass Psychotherapeuten ein Bereitstellungshonorar berechnen. 

Einzel-Therapiesitzungen können Sie bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin absagen. Bei späteren Absagen oder Nichtinanspruchnahme eines Termins stelle ich Ihnen pro ausgefallener Einzelsitzung 41 € in Rechnung.

In einer laufenden Gruppentherapie entlastet auch eine frühzeitige Absage nicht von der Rechnungsstellung, da Sie den Platz in der Gruppe für die Dauer der Therapie fest buchen! Das Bereitstellungshonorar für eine verpasste Gruppenstunde beträgt 41 €.