Dipl.-Psych.

Monika Brzoza

Tel.: 069 / 57 80 81 84

 

Friedlebenstraße 4

(U-Bahn: Hügelstraße)

60433 Frankfurt am Main

 

  • Alle Kassen
  • Privatpatienten
  • Selbstzahler

 

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

 

Psychotherapie im Sinne des Psychotherapeutengesetzes ist jede mittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von seelischen Störungen mit Krankheitswert. Das Ziel der Psychotherapie ist es, Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens zu identifizieren, zu verstehen und zu therapieren.

 

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist eine von drei Richtlinienverfahren, die in der vertragsärztlichen Versorgung anerkannt sind. Als moderne Methode der Psychotherapie, basiert sie auf den Erkenntnissen der Psychoanalyse, kommt jedoch mit einer wesentlich geringeren Anzahl von Sitzungen aus. Wie in der Psychoanalyse, die von Sigmund Freud, Alfred Adler und Carl Gustav Jung begründet wurde, geht auch die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie davon aus, dass

  • wichtige Anteile des Seelenlebens unbewusst sind

  • Erfahrungen in der Kindheit die Persönlichkeit prägen und für das aktuelle Erleben von Bedeutung sind

  • es sinnvoll ist, die Ursachen von psychischen Problemen und Konflikten zu verstehen, um eine dauerhaft Heilung zu erreichen.

Im Gegensatz zur Psychoanalyse wird bei der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie vor allem im Hier und Jetzt der aktuellen Lebenssituation gearbeitet. Die hierbei erlebten Gefühle werden aufgearbeitet und in Bezug zu wichtigen frühen Erlebnissen und Beziehungsmustern gestellt. Durch das Wiedererleben von alten und oft verdrängten Gefühlen wird eine neue und bewusste Auseinandersetzung mit diesen Erfahrungen möglich gemacht.

 

Tiefenpsychologisch fundierte Einzel-Psychotherapie erfolgt im Sitzen und dauert in der Regel ca. 24 bis 100 Sitzungen zu je 50 Minuten. Sie findet zunächst wöchentlich, später auch in größeren Abständen statt. Für eine Gruppentherapie werden bis zu 80 Sitzungen zu je 100 Minuten bewilligt. Auch eine Kombination aus Einzel- und Gruppentherapie ist möglich.

Beachten Sie hierzu auch die Informationen zum Erstgespräch bzw. zu Abrechnung und Honorar sowie die Möglichkeit zur Gruppenpsychotherapie.